Edelmetalle

Gold und Silber wurden seit Menschengedenken wie Geld betrachtet. Vor dem Papiergeld waren es häufig Münzen, die für Zahlungen verwendet wurden. Heute sind Münzen und  Barren aus Edelmetall meist nach einem Jahr (Spekulationsfrist) von der Vermögenszuwachs- bzw. Ertragssteuer befreit und daher eine gute Geldanlage. In Österreich und Deutschland entfällt auf Gold auch keine Mehrwertsteuer, im Gegensatz Silber und Platin. In der Schweiz sind alle Edelmetalle mehrwertsteuerfrei. Ein Staat kann dennoch jederzeit Abgaben auf Edelmetalle einführen und sogar den Besitz von Edelmetallen verbieten, wie frühere Goldverbote in der NS-Zeit und in den USA zeigen. Schwieriger ist das in der Schweiz, wo derartige Änderungen oder Verbote einer vorherigen Volksabstimmung bedürfen.

Edelmetalle werden international gehandelt, die Preisfindung erfolgt über Börsen. Am günstigsten sind Edelmetalle in Barrenform. Für viele Menschen sind Münzen einfach und praktisch, man kann sie bei inländischen Banken und Münzhändler kaufen und verkaufen. In Deutschland gilt ab 1.1.2020 für anonyme Goldkäufe eine Grenze von € 2.000,-, in Österreich sind es noch € 10.000,–. Große Barren sind günstiger, bei Münzen kommt noch ein  Prägeaufschlag dazu.

Ein gutes Angebot bietet BullionVault, eine Internet-Handelsplattform für Käufer und Verkäufer mit extrem geringen Spannen unter 0,5 %, unabhängig von der Auftragsgröße.. Die Preise korrelieren dennoch mit den Börsennotierungen, der Handel geht rund um die Uhr und die Edelmetalle werden physisch gelagert, je nach Wunsch in Zürich, London, etc.

Nachstehende Tabelle zeigt große Preisdifferenzen bei den am meisten gekauften Edelmetall-Produkten. Der Kauf von Silber ist wegen der Mehrwertsteuer in Österreich und Deutschland unattraktiv, bei BullionVault fällt bei z. B. bei Lagerung in Zürich keine Mehrwertsteuer an. Kontaktieren Sie mich für detailliertere Informationen.