Home
Der Wert des Geldes
Internet-Geld
Bitcoin & Co
Geld&Zins
Banken
Staatspleiten..
Gold
Silber
Kontakt
Impressum

Geld & Zins

Anfangs war Bargeld Tauschmittel und Wertmaßstab, nun ist Buchgeld auch Wertspeicher. Geld funktioniert, wenn es allgemein akzeptiert wird. Buchgeld vermehrt sich durch Zins und Zinseszins, bei 7 % verdoppelt es sich z. B. alle 10 Jahre. So kommt es einerseits zu riesigen Vermögen – und andererseits Schulden. Geld selbst hat keinen inneren Wert, die frühere Golddeckung wurde angesichts der Geldmengenexplosion aufgegeben. Da Vermögen und Schulden immer gleich hoch sind, bestimmt die Bonität der Schulden den Wert des Geldvermögens. Inzwischen unvorstellbar hohe Kredite an Staaten, Firmen und Privaten lassen Bedenken über die Rückzahlbarkeit dieser Schulden in Billionenhöhe aufkommen. Bei Firmen und Privaten regeln Insolvenzverfahren die Überschuldung, dies ist für Staaten zwar jetzt noch nicht üblich, aber womöglich bald wahrscheinlich.

Sparen wird als notwendig empfunden, auch zu Lasten von Konjunktur und Wachstum. Ein Schuldner kann aber nur durch zusätzliche Leistung Kapital un Zins zurückzahlen. Zinsen erfordern daher Wachstum, nicht Einschränkung. Spannungen in der Gesellschaft sind damit unausweichlich, das sieht man an Griechenland, Irland, Island und immer weiteren Staaten. Die Geschichte von Krisen, Crashes und Kriegen wiederholt sich offensichtlich. Daher galt in vielen Religionen in der Vergangenheit ein Zinsverbot, das jetzt nur der Islam vorgibt (Islam-banking).

Derzeit näheren wir uns aber ohnehin beim Zinssatz nahe 0 %, zumindest bei Einlagen. Negative Zinssätze von der EZB gibt es derzeit schon für Banken mit Überliquidität. Minus-Zinsen für Einleger werden aber nicht funktionieren, da dann viele Privateinleger ihre Guthaben als Bargeld horten, um sich negative Zinsen zu ersparen. Viele sehen daher jetzt in der Diskussion um die Abschaffung des Spargeldes deutliche Hinweise, dass anschließend Minuszinsen leichter durchzusetzen wären.

Alternative Geldforscher empfehlen eine Umlaufsicherung durch negative Zinsen, wie sie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts erstmals in Wörgl/Tirol  (siehe www.unterguggenberger.org) erfolgreich praktiziert wurde. Damit wird das Horten von Geldvermögen unattraktiv, Schulden werden bedienbar und das Auseinandertriften von Arm und Reich wird eingedämmt. Die Ursache von gesellschaftlichen Spannungen, Krisen und Kriegen könnte so beseitigt werden.

Nähere Infos dazu gibt es in zahlreichen Schriften und Organisationen wie z.B. www.humane-wirtschaft.de.  

Kritische Zeitungsberichte über den Systemfehler in der Wirtschaft gibt es aktuell und konzentriert in www.hartgeld.com